Schiedsstelle
Logo Zufi

Zuständigkeitsfinder
in Thüringen

Schlichten statt richten - Schiedsstelle der VG Wieratal

Die Aufgabe ist die gütliche Einigung von bürgerlichen Rechtsangelegenheiten, insbesondere Nachbarschaftsstreitigkeiten (Thüringer Nachbarrechtsgesetz) und die urchführung von Sühneverfahren wegen Privatdelikten. Eine Entscheidung über geltend gemachte Ansprüche gehört daher nicht zu dem Aufgabenbereich, sondern ist den Gerichten vorbehalten. Ebenso dürfen keine Rechtsberatungen erfolgen, die den rechtsberatenden Berufen, insbesondere den Rechtsanwälten zugewiesen sind.

Die Tätigkeit der Schiedsstelle ist zwar kostenpflichtig, Gebühren und Auslagen sind aber wesentlich günstiger als diejenigen eines gerichtlichen Rechtsstreits. Die Schiedsstelle führt Schlichtungsverfahren durch, dessen Ziel ein von den Parteien geschlossenen Schlichtungsvergleich ist. Aus diesem Vergleich findet die Zwangsvollstreckung wie aus einem gerichtlichen Vergleich statt.

Zunehmend werden Streitigkeiten – auch in Bagatellsachen – ohne vorhergehenden Versuch einer Streitbeilegung vor die Gerichte gebracht und dort bis in die letzte Instanz ausgetragen. Mancher steht am Ende dieses Weges – trotz des im – wahrsten Sinne des Wortes – „erstrittenen„ Urteils – vor einem Scherbenhaufen.

Die Rechtsfrage ist zwar zu seinen Gunsten entschieden, die menschlichen Beziehungen sind aber oftmals für immer zerstört. Hier stellt sich die Frage, ob Gesprächsbereitschaft und ein wenig Entgegenkommen nicht für die Beteiligten sinnvoller wäre. Viele Bürger teilen deshalb die Auffassung, dass „sich vertragen„ besser als klagen ist. Zur Beilegung von bürgerlich-rechtlichen Streitigkeiten bietet das Schiedsamtsgesetz die Hilfe der Schiedsfrau oder des Schiedsmannes an, die sich in Jahrzehnten als Schlichter bewährt haben.

Falls also eine Auseinandersetzung unausweichlich ist und deren Schlichtung zu den Aufgaben eines Schiedsamtes gehört, gilt die Empfehlung, sich vertrauensvoll an den zuständigen Schiedsmann zu wenden. Diese werden sicherlich einen Weg wissen, wie sich die Einigung kostengünstig ohne Gericht und Papierkrieg zur beiderseitigen Zufriedenheit erreichen lässt.

Die Aufgaben des Schiedsamtes nehmen Schiedspersonen wahr. Sie werden von den Gemeinderäten auf die Dauer von fünf Jahren gewählt und nach der Wahl von der Leitung des Amtsgerichts bestätigt. Ihr Amt versehen die Frauen und Männer, die ihrer Persönlichkeit nach zur Streitschlichtung besonders befähigt sind, ehrenamtlich. Durch ihre Anteilnahme an den zu verhandelnden Sachen, die Bereitschaft, den Beteiligten zuzuhören, auf ihr Vorbringen einzugehen und durch die Herstellung einer ruhigen und entspannten Atmosphäre, schaffen die Schiedspersonen die Voraussetzung dafür, dass die Parteien sich einigen und den sozialen Frieden wieder herstellen.

Christian Seltmann
Schiedstelle

Tel.-Nr. 037608/22882 für Terminvereinbarungen

 

[Wieratal] [Verwaltung] [Bürgerservice] [Hauptamt] [Einwohnermeldeamt] [Bau- und Ordnungsamt] [Finanzverwaltung] [Öffentliche Einrichtungen] [Langenleuba-Niederhain] [Ziegelheim] [üJckelberg] [Frohnsdorf] [öGpfersdorf] [Vereine im Wieratal] [Ausflugsziel] [Gewerbe im Wieratal] [Impressum]