Ausflugsziel
Logo Zufi

Zuständigkeitsfinder
in Thüringen

Das Wieratal - Beliebtes Ausflugsziel im Altenburger Land

Etwa zehn Kilometer südöstlich der Skatstadt Altenburg liegt am Rande des Leinawaldes eine als Wieratal bezeichnete, dörflich geprägte Landschaft. Das Territorium umfasst eine Fläche von ca. 54 Quadratkilometer.

Das Dorfbild prägen restaurierte Fachwerkhäuser mit liebevoll gepflegten Vorgärten, renovierte Kirchenbauten, große Vierseithöfe sowie einzeln stehende Bauerngüter.

Durch die Landschaft ziehen sich kleine Flüßchen, beeindruckend sind die zahlreichen Viadukte der stillgelegten Bahnlinie von Altenburg nach Narsdorf.
Die zwischen 1899 und 1901 errichtete Wiesebacher Brücke ist mit einer Länge von 330 Metern und einer Höhe von 17 Metern über der Talsohle sowie 17 Bögen die größte der insgesamt fünf Brücken im Wieratal. Mehr noch, sie hat die intensivste Krümmung aller Brücken dieser Art in Europa!

Eine sehr schöne Aussicht nach Sachsen bietet sich an der "Wachhügelpappel" von Wolperndorf.

Der Leinawald ist das größte Mischwaldgebiet des Altenburger Landes und Teil des Naturschutzgebietes “Kohrener Land”. Zum Verweilen laden der “Märchensee” und die bekannten “Fürstenteiche” ein.
Am östlichen Rand des Waldes liegt die Talsperre Schömbach. Sie dient dem Hochwasserrückhalt für die Einzuggebite der Flüsse “Wiera” und “Leuba”.

Wanderwege im Wieratal

Im Wieratal wurden in den letzten Jahren mit öffentlichen Mitteln folgende interessante Wanderwege angelegt und ausgeschildert:

  • Ausflug in den Leinawald
  • Rundwanderweg     Langenleuba-Niederhain - Leinawald - Zschernichen - Boderitz - Wiesebach - Langenleuba-Niederhain
  • Rundwanderweg     Göpfersdorf - Heiersdorf - Gähsnitz - Ziegelheim - Engerstdorf - Göpfersdorf
  • Rundwanderweg     Wolperndorf - Wolkenburg

Einige Wanderwege sind auch mit dem Fahrrad auf eigene Gefahr befahrbar. Vom Wieratal aus bieten sich weitere Ausflugsziele ins Altenburger und Kohrener Land an.